Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Best of - Staycation

1. Konichiwa Japan

Liebes Reisetagebuch, heute war ich in Japan. Es war herrlich, die Sonne schien und ich hatte keinen Jetlag.

Es ging früh los, als Travel-Profi habe ich meinen Koffer schon vorher gepackt. Steige ins Auto und fahre Richtung Süden. Knapp fünf Kilometer vor meiner Haustür liegt Japan. Genaugenommen liegt es in Planten und Bloom (Plattdeutsch für Pflanzen und Blumen). Die Einreise war easy. Ganz ohne lange Schlangen an der Passkontrolle und ohne 20 Stunden Flug. 

Hier weiterlesen >> https://so-sue.com/lifestyle/travel/staycation-reisetagebuch-teil-1-konichiwa-japan

2. London is calling

Liebes Reisetagebuch, heute geht es in der Früh zur Queen an die Themse. Diesmal reicht eine kleine Reisetasche. Das muss für einen Tagestripp reichen. Standesgeäß geht es in meinen Minicooper erst einmal Richtung Hauptbahnhof, denn dort hinter dem Spiegel-Gebäude in der Speicherstadt liegt London. Der rote Klinker, die Elbe und das diesige Wetter erinnern an Englands Hauptstadt. In den 60´erJahren wurden hier die Edgar-Wallace-Filme gedreht. So britisch wirkt das UNESCO Weltkulturerbe.

Hier weiterlesen >> https://so-sue.com/lifestyle/travel/staycation-reisetagebuch-teil-2-london-is-calling

3. Bella Italia

Liebes Reisetagebuch, La Dolce Vita an der Elbe? Si! Naturalmente! Das gibt es frei Haus an der Hamburger Riviera im gut versteckten, römischen Garten im vornehmen Stadtteil Blankenese. Die Anreise ist ähnlich mühsam, wie bei Ferienbeginn über die Brennerautobahn zu fahren. Mein Navi kommandiert mich und jagt mich quer durch Hamburg über die Autobahn an den Kösterberg. Hier irgendwo soll der Eingang zu einem Flecken Erde sein, der mich dem „il dolce far niente“ ein Stück näher bringt. Erst mal ist nur „far niente“ angesagt. Wo ist Knuth? Ich umkurve einen Villenhang nach dem anderen. Vor lauter Wald und Elbvillen verpasse ich den Eingang zum Paradies.

Hier weiterlesen >> https://so-sue.com/lifestyle/travel/staycation-reisetagebuch-teil-3-bella-italia

4. New York, New York

Ein paar Blocks von Upper-Eppendorf entfernt liegt der Szenestadtteil Hamburgs: das Schanzenviertel. Berühmt und berüchtigt. Das beliebte Viertel gibt vielen Hipstern, Alt- und Neuautonomen, Werbern, Touristen, Künstlern und vielen Hundebesitzern das Gefühl, dass sie am Hudson leben und nicht an der Elbe. Alle wollen den Street Credit. Knuth anscheinend auch, mit seinem orangen Williamsburg-Schülerlotsen-Hoodie passt er hier gut rein und begrüßt mich auch gleich mit High-Five.

Hier weiterlesen >> https://so-sue.com/lifestyle/travel/staycation-reisetagebuch-teil-4-new-york

5. Afrika

Heute schickt mich Knuth in die Wüste und glaubt mir, gedanklich macht er das wohl ziemlich oft. Die Wüste liegt etwa 30 Fahrminuten mit dem Auto entfernt hinter dem Hamburger Hauptbahnhof im Osten der Hansestadt. Knuth hat sich vehement geweigert, in mein Auto zu steigen, weil er sich für dieses Jahr vorgenommen hat, mehr Fahrrad zu fahren...und wenn Knuth sich was vornimmt, dann ist das auch so. Ich sammle Juan, unseren Kameramann am Hauptbahnhof ein und denke die ganzen folgenden 30 Minuten darüber nach, wann Knuth wohl losgestrampelt sein muss, um pünktlich an der Wanderdüne zu stehen.

Hier weiterlesen >> https://so-sue.com/lifestyle/travel/staycation-reisetagebuch-teil-5-afrika

6. Paris 

Einfach nur Paris genießen, einen Café au lait trinken und herzhaft in ein Croissant beißen. Die hübschen Französinnen beobachten und von einem Love Chandelier von Cartier träumen. Paris ist in vielen Ecken in der Hansestadt versteckt. Knuth und Juan, warten schon auf mich am Brunnen im Innenhof des Hamburger Rathauses. Tatsächlich der mächtige Brunnen ist eine Pracht und mit vielen antiken Gottheiten verziert, er könnte auch im Jardin du Luxembourg stehen. Es ist warm, ich gönne mir ein Fußbad und kühle meine Füße im Wasser. C’est la vie! Hier im Hof vergesse ich, daß ich in Hamburg an der Elbe bin und nicht an der Seine.  

Hier weiterlesen >> https://so-sue.com/lifestyle/travel/staycation-reisetagebuch-teil-6-paris

7. Picknick

Warum immer in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah liegt? Seit ich einen eigenen Garten habe, möchte ich zwei Dinge darin tun: ein schönes Picknick und ein romantisches Zeltlager. An dem Zeltlager muss ich noch arbeiten – vor allem auch an der Besetzung. Aber ein Picknick ist schnell organisiert und der Vorteil: Ich kann mich diesmal nicht verfahren und Knuth ist diesmal nicht dabei. Diesmal sind nur wir, die SoSUE Mädels und Rufy + Freund auf Decke.

Hier weiterlesen >> https://so-sue.com/lifestyle/travel/staycation-reisetagebuch-teil-7-picknick


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.