Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Passende Unterwäsche - Selflove mal anders

SoSUe Praktikantin Kyra mag es auch untendrunter ordentlich und schick, daher kauft sie nur einheitliche und abgestimmte Unterwäsche. Einen French-Style, wie Blümchenslip zu roten BH mit Rüschen käme ihr nicht in den Sinn.

Für wichtige Termine oder Treffen machen wir uns immer besonders schick, weil wir uns dann besonders gut fühlen. Wir ziehen die „guten“ Schuhe an und wahrscheinlich auch die neue Hose. An solchen Tagen sind wir vielleicht sogar ausnahmsweise mal geneigt, schöne Unterwäsche anzuziehen. Wenn wir uns dann fertig gestylt haben, fühlen wir uns richtig gut. Unsere Kleidung gibt uns Selbstbewusstsein und das strahlen wir auch aus. Warum nutzen wir diesen Effekt nicht täglich? Das wäre doch für die Home-Office-Tage die ideale Strategie.

Ich trage immer einheitliche Unterwäsche-Sets. Dabei spreche ich nicht von irgendeinem schwarzen BH zu einem x-beliebigen schwarzen Höschen, sondern immer zusammengehörige Ensemble .  Irgendeinen BH zu irgendeinem Höschen zu kombinieren, dass mir zufällig nach der Dusche in die Hände fällt, würde mir nie einfallen. Ein Schlüpper-BH-Mischmasch kommt bei mir nicht unters Kleid. Wenn ich das erzähle, werden mir immer die gleichen Fragen. gestellt: Warum ich das mache, denn meine Unterwäsche würde ja außer mir keiner sehen? Und wie ich das umsetze, denn so viel Unterwäsche hätte ja keine Frau? Am Ende kommt die Geldfrage, ob das nicht alles unheimlich teuer sei?

 Zu der ersten Frage. Warum trage ich immer einheitliche Unterwäsche-Sets? Ganz einfach. Ich habe es von meiner Mutter so beigebracht bekommen. Ok, das war einfach. Jetzt die lange Antwort. Viele von uns kennen den Effekt, den schöne und einheitliche Unterwäsche auf unsere Stimmung und unser Selbstbewusstsein hat. Dieses gute Gefühl begleitet uns den ganzen Tag. Wenn wir ein Date oder einen wichtigen Termin haben, nutzen wir diesen Effekt. Intuitiv ziehen wir uns besonders „gut“ an. Außerdem belegen Studien, dass Kleidung einen signifikanten Einfluss auf unsere kognitive Leistungsfähigkeit hat. Dieses Phänomen bezeichnen Wissenschaftler als Enclothed Cognition. In dem Experiment wurde zugegebenermaßen das Verhalten von tragen und nicht tragen von Arztkitteln untersucht. Ich bin davon überzeugt, dass der Effekt beim Tragen von schönen Dessous oder Slips mit passenden Hemdchen zumindest sehr ähnlich ist und das das Wohlbefinden deutlich – bei mir ist das so – steigert. Mein „innerer Monk“ würde durchdrehen, wenn nicht alles zusammen passt. Ich brauche diese Harmonie aus Seide und Spitze, nicht um jemand anderem zu gefallen, sondern nur, um mir selbst etwas Gutes zu tun. Das bedeutet Selfcare und vor allem Selflove für mich: Ein bisschen Luxus, den ich mir jeden Tag gönne und spüren kann.

Zu den letzten Fragen. Ich gebe zu, dass mein Schrank gut gefüllt ist, aber ich besitze auch nicht überdurchschnittlich viel Unterwäsche. Mein Trick ist, dass ich zu jedem BH, den ich mir aussuche, mindestens zwei bis vier Unterteile dazu kaufe. Das ist es auch nicht übermäßig teuer, denn ein Höschen muss ich mir ja ohnehin kaufen und dann kann ich auch gleich den Passenden dazu auswählen.

Manchmal sind es nur die kleinen Dinge, die uns ein besseres Gefühl geben, wir sollten sie häufiger nutzen, damit wir uns Wohl in unserer Haut fühlen.


Über die Autorin: Kyra ist das neueste Mitglied des SoSUE-Teams.  Die 22-jährige findet ihren Ausgleich zum Alltag beim Sport und spielt begeistert Handball und Golf. Mode ist ihre Leidenschaft. Man sieht sie nie in Jogginghose oder mit unpassender Unterwäsche.Mehr von Kyra erfahrt ihr hier.

_MG_4666


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.