Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Saisonrezept März - Gebratene Kräuterseitlinge mit Nudeln und Knoblauch

In unserer Serie, die sich rund ums Kochen und Backen dreht, stellt euch Gastautorin Tanja von mein Ideenreich jeden Monat ein neues SoSUE Saisonrezept vor. Freut euch auf Leckereien aus ihrem privatem Kochbuch und lasst euch inspirieren. Guten Appetit!
Als berufstätige Mama habe ich immer eine paar Rezepte im Kopf, die schnell und einfach gehen. Heute möchte ich euch ein leckeres Gericht zeigen, dass meistens allen schmeckt und dessen Zutaten ihr überall und das ganze Jahr über bekommt.
 
Bei meinem kleinen und auch großen Feinschmecker sind Kräuterseitlinge sehr beliebt. Sie erinnern geschmacklich an den König der Pilze, den Steinpilz. Im Gegensatz zu diesem sind sie aber das ganze Jahr erhältlich und deutlich günstiger. Durch den Zuchtanbau enthält er im Gegensatz zu manch andere Pilzsorten keine radioaktiven Stoffe und Schwermetalle.
 
Foto @Meinideenreich
 
Der Kräuterseitling ist sehr gesund!
Er ist reich an Vitamin B3 und B5, was dem Nervensystem zu Gute kommt. Außerdem ist er reich an Proteinen und somit als Fleischersatz für Vegetarier und Veganer sehr interessant. Durch seinen hohen Ballaststoffgehalt macht er schnell und lange satt. Kräuterseitlinge können auch roh gegessen werden und schmecken auch aus dem Tiefkühlfach noch sehr gut. Am besten vorher in Scheiben schneiden und dann einfrieren. Sie halten dort bis zu acht Monate. Im Kühlschrank können sie bis zu 10 Tage gelagert werden.
 
Foto @Meinideenreich
 
Gebratene Kräuterseitlinge mit Nudeln und Knoblauch
 
Zutaten für 2-3 Personen
250 g Spaghettini oder Bandnudeln
300 g Kräuterseitlinge 
2 EL Olivenöl
ein paar Stängel Thymian
2 Knoblauchzehen
2 TL gekörnte Bio-Gemüsebrühe
2 TL Zwiebelpulver
etwas Salz
 
Foto @Meinideenreich
 
Zubereitung
1. Die Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser bissfest garen. 
Tipp: eine kleine Kaffeetasse Nudelwasser aufheben.
2. Die Kräuterseitlinge mit einem Pinsel reinigen (nicht waschen) und in Scheiben schneiden
3. Den Knoblauch fein hacken und mit 2 EL Olivenöl in eine große Bratpfanne geben
4. Die Seitlinge dazu geben und sie für ca. 5 Minuten auf mittlerer Stufe goldbraun braten, evtl. etwas mehr Öl dazugeben
5. Erst jetzt die Pilze mit der Suppenbrühe würzen, umrühren und noch weiter braten
(Da Brühe Salz enthält, würde es den Pilzen das Wasser entziehen und ein anbraten wäre nicht mehr möglich)
6. Dann die Pilze mit dem Zwiebelpulver bestreuen.
Anmerkung: Das Zwiebelpulver gibt zusätzliche Würze und nimmt die Feuchtigkeit von den Pilzen auf.
7. Die feinen Thymian-Blättchen vom den Zweigen lösen und über die Pilze streuen
Tipp: Das geht am besten, wenn man mit zwei Fingern gegen den Strich (von oben, nach unten) fährt, dann lösen sie sich ganz einfach.
8. Nun die gekochten Nudeln dazugeben, mit Salz abschmecken und alles einmal umrühren.
9. Sollte das Gericht zu trocken sein, einfach ein paar Esslöffel Nudelwasser dazugeben, oder mit noch ein wenig Olivenöl abrunden.
 
Foto @Meinideenreich
 
Wie immer freue ich mich über Feedback, ob euch das Rezept gefallen hat. 
Bleibt gesund, eure Tanja
 

Über den Autor:

Es gibt etwas, dass uns alle verbindet: Essen. Es kann so vieles bedeuten: Geselligkeit, Genuss, Konversation, Zuhause, Heimat, Ferne, Romantik usw. Jeder verbindet mit einem bestimmten Gericht etwas, z.B. eine Reise, eine Person, oder eine Kindheitserinnerung, etc.

Essen bestimmt aber auch unsere Gesundheit und unser Aussehen. Du bist was du isst. Deswegen achte ich gerade als Mutter auf gesunde und ausgewogenen Ernährung. Gerade heute ist es – trotz der Vielfalt – nicht immer leicht, sich richtig zu ernähren, denn uns allen mangelt es an Zeit. Deshalb versuche ich (selber berufstätig) immer wieder Rezepte zu kreieren, die gesund, einfach, lecker sind und schnell gehen. Am Wochenende oder für Gäste darf es dann auch mal ein bisschen aufwendiger sein. Und süße Sünden stehen selbstverständlich auch auf meinen Speiseplan.

Ich bin Tanja, Ü40, Mama von einem Buben, verheiratet und gebürtige Münchnerin.

Schaut gerne mal auf meinem Blog www.meinideenreich.blogpost.com vorbei oder auch bei Instagram @meinideenreich

Tanja von mein Ideenreich

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.