Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Balayage...what?

In den letzten zwei Jahren hat sich in Sachen Haarstyling ja einiges geändert. Dank Instagram, Pinterest und diversen "Modebloggern" sind wir immer auf dem neuesten Stand welche Haarfarbe, Haarschnitt oder Frisur gerade getragen werden muss.

Angefangen hat ja alles mit dem Ombre Look. Bedeutet, dass das Haar oben dunkel und unten hell gefärbt wird. Ein toller Trend für alle Brünetten, die ihre blonde Farbe mal rauswachsen lassen wollten ;) Danach wurde es immer mutiger. Es folgte der Mermaid Style, der Granny Style und es wurde wild gefärbt in allen möglichen Pastelltönen.

Ich selber stelle mir immer wieder die Frage: Wie macht deren Haar das bloß alles mit? Ich muss nur einmal im Jahr auf die Idee kommen zu färben und schon sind meine Haare gefühlt die nächsten 3 Jahre spröde und kaputt. Aber nun gut, dass soll hier nicht das Thema sein.

Weiter gehts. Der neuste Trend 2017 heißt jetzt also Balayage. Beim Balayage werden die Highlights freihändig mit einem Pinsel eingearbeitet. So entstehen Strähnen in unterschiedlicher Intensität und Breite, wodurch der Look besonders natürlich wird. Doch ist Balayage wirklich so innovativ? Oder will uns die "Haarmafia" mit wirren neuen Namen einfach vorgaukeln, dass unseren braunen, blonden oder roten Haare langweilig sind?

Balayage - Meiner Meinung nach, ein schöner neuer Trend bei dem es sich eventuell lohnt dem Friseur mal wieder einen Besuch abzustatten.

Balayage - Meiner Meinung nach, ein schöner neuer Trend bei dem es sich eventuell lohnt dem Friseur mal wieder einen Besuch abzustatten. 

 

 

 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.