Knuths Lost and Found - Mai

#springtime

Mai – In dem Rapsfeld ist es laut. Überall ist Bienenlärm. In jeder Blüte wird gearbeitet. Fast hatte ich vergessen, wie gut so ein Rapsfeld duftet. Im letzten Jahr, in meinem „Sommer ohne Frau“, hatte ich kaum Ausflüge in die Umgebung gemacht und hatte die Rapsblüte verpasst.

Mein erster wirklich langer Radausflug in diesem Jahr führte mich in die Vier- und Marschlanden. Hier wird das Hamburger Obst und Gemüse angebaut. Nicht weit vom Hauptbahnhof wird es ländlich und dörflich. Ich treffe sogar auf Störche. Während ich so über die Dörfer radelte, dachte ich mir, dass ein unbeschwerter Sommer jetzt cool wäre. Vielleicht geht es dann an die See. Vielleicht habe ich Glück und es kommt nichts dazwischen.

Zwei Brückentage hatte der Mai. Ich wünschte mir, wir hätten jeden Monat Brückentage, die jeder so einsetzen könnte, wie er mag. Dann würden hier vermutlich noch mehr Bücher auf meiner Liste stehen.

 


 

Self Made: Das Leben von Madam C. J. Walker

 

„Das Leben von Madam C.J. Walker" erzählt die Geschichte der Afroamerikanerin C.J. Walker. Sie war die erste weibliche Multimillionärin in den USA. Trotz Rassismus und Geschlechterkampf baute sie ein Beauty-Unternehmen auf, das Haarpflege für schwarze Frauen herstellte. In der Hauptrolle Oscarpreisträgerin Octavia Spencer. Tolle Serie fernab der üblichen Klischees.

Self Made – Das Leben von Madam C. J. Walker auf Netflix

 


 

Gesammelte Werke – Friedrich Hölderlin

 

In diesem Monat ließ mir die Arbeit keine Ruhe. Ich hatte wenig Zeit für ein Buch. Wenn mir so etwas passiert, lese ich Gedichte. Nicht zum Auswendiglernen, dafür bin ich zu faul. Einfach nur so. Diesmal griff ich zu Friedrich Hölderlin. Vor 250 Jahren wurde er geboren und zu meiner Überraschung mochte ich seine „Lines“, um es mal im Rapper-Sprech zu sagen. Manchmal reichen mir ein paar krasse Worte statt ganze Kapitel. „Es ist nichts so klein und wenig, woran man sich nicht begeistern könnte“, schrieb Hölderlin. Wie recht er hat.

Friedrich Hölderlin, Gesammelte Werke, Fischer Verlag

 


 

Kunst verstehen – Stück für Stück

 

Ich puzzle gerne. Jetzt ist es raus. Schon immer. Und immer wieder gerne. Am liebsten puzzle ich Kunstwerke. Ich versuche, so den Maler zu verstehen. Aktuell puzzle ich Claude Monets Garten in Giverny. Natürlich ist das Puzzle nicht von irgendeiner Firma. Meines ist von Wentworth. Einer feinen Firma aus England, die Premium Puzzle aus Holz herstellt. Ein vor sich hin wurschteln, das sehr entspannt. Empfehlen kann ich es allen, die praktisch durchoptimiert sind - übrigens Monet habe ich immer noch nicht verstanden. Mein Puzzletraum: Jackson Pollock in 1000 Teilen.

Hier gibt es Wentworth Puzzles

 


 

 Einfach mal Luppen

 

Fußballweltmeister Toni Kroos und sein Bruder Felix Mittelfeldspieler beim 1.FC Union Berlin haben in der Corona-Zeit einen Podcast gelauncht. Es wird gestichelt, es gibt Anekdoten und über das Runde wird auch gequatscht. Da muss sich Real Madrids Mittelfeldstar von seinem Bruder Felix ärgern lassen, dass sich Toni in seiner großen Villa fast verläuft. Der wiederum neckt seinen Bruder wegen einer Niederlage in der Bundesliga. Ich wusste nicht, dass Toni Kroos so witzig sein kann. Für jeden der Fußball mag: Reinhören.

Einfach mal Luppen, Podcast von Toni Kroos und Felix Kroos

 


 

Das Vergangene

 

Beim Rumzappen stolpere ich häufig bei ARTE rein. Auch diesmal bin ich dort hängengeblieben. Diesmal war es ein Film von Regisseur Asghar Farhadi. Der Inhalt: Ahmad kommt für seine Scheidung von Marie aus Teheran nach Paris zurück. Beide haben sich seit Jahren nicht gesehen. Er wohnt zusammen mit ihrem neuen Freund in seinem alten Haus. Mit der Zeit kommt er hinter ein Geheimnis........ Kann ich nur empfehlen.

Das Vergangene, Filmdrama in der ARTE Mediathek

 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.