Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Atelierbesuch bei Fassbender

Mitten in Hamburg Winterhude, in einem wunderschönen, selbst umgebauten Haus lebt und arbeitet Designerin Christina Fassbender mit ihrer Familie. Von hier aus werden ihre besonders liebevoll-designten Mäntel in die ganze Welt verschickt. Wir von SoSUE haben uns sofort in die hochwertigen Styles und italienischen Stoffe verliebt und Fassbender in unseren Onlineshop aufgenommen. Wir finden es ist ein perfektes Match, da Christina nicht einfach nur Mäntel designt, sondern ein Konzept verfolgt, das sich mit unserem Anspruch an Qualität und Optik deckt und unsere Kollektion bereichert und ergänzt.

Alles über die Gründung und Spirit ihres Labels – hier im Interview:


Du warst vor Deiner Selbstständigkeit Chefdesignerin/Produktentwicklung Mens’s wear Tom Tailor – wie kam es zu der Entscheidung, Dein eigenes Label zu gründen?
Nach meinem BWL Studium habe ich über 10 Jahre in der Modeindustrie in der Produktentwicklung gearbeitet. Ich habe es wirklich geliebt, mit einem großen Team zu arbeiten und Verantwortung zu übernehmen, jedoch bin in an einen Punkt gelangt wo ich selbst gemerkt habe, dass ich das nicht von Herzen tue. Ich wollte unbedingt etwas Eigenes schaffen, wo ich nicht eingeschränkt bin in meiner Kreativität und vor allem verantwortungsvoll der Umwelt gegenüber Kleidung produzieren kann, in kleinen europäischen Betrieben mit den höchsten ethischen Standards.

Wie waren die Anfänge: Mit welchem Team, unterschiedlichem know how und Spirit seid ihr an die Startlinie gegangen?
Ich habe das Label zusammen mit meinem Bruder Sebastian gegründet. Seine langjährige Erfahrung im Stoffeinkauf, sowie meine uneingeschränkte Passion zur Mode ergaben eine tolle Symbiose. Wir sind beide geprägt von einer starken Verbundenheit zu Ästhetik und Qualität. Die Kreationen mache ich zusammen mit Matthias Louwen, der seinen Hauptwohnsitz in NYC hat und unter anderem für Labels wie Alexander Wang und Calvin Klein gearbeitet hat. Dazu haben wir noch eine Schnittmacherin in Berlin, mit der wir in vielen kleinen Fittings an den Prototypen drapieren, bis der Schnitt perfekt sitzt. Es ist einfach noch echte Handarbeit bis ein “Stück Fassbender” geschaffen wird – und das liebe ich so sehr daran.

Outerwear ist ein sehr großes Feld in der Welt des Designs und eine Königsdisziplin. Was ist Dein Bezug dazu?
Meine Mutter hat mir schon als kleines Mädchen vorgezeigt wie wichtig es ist, auf Qualität zu achten, gerade bei Outerwear. Ein gutsitzender Mantel in schönster italienischer Schurwolle ist einfach so wundervoll kleidsam. Ich liebe dieses Gefühl, das Haus mit einen Fassbender Mantel zu verlassen - man bewegt sich gleich viel selbstbewusster und geniesst es von fremden Menschen Komplimente zu bekommen. Mir ist es bei der Entwicklung sehr wichtig gewesen, die Ästhetik mit der Funktion in einem Stück zu verbinden – man muss keine Softshell Jacke mehr tragen nur weil es draussen mal regnet. Unsere Wolle kommt von Schafen in den Dolomiten – die haben von Natur aus Wasser abweisende Eigenschaften.

Für den Sommer habt ihr Mäntel (Kleider) designt – wollt ihr euch damit breiter aufstellen?
Ja tatsächlich haben wir bei der Kollektionsentwicklung immer wieder gemerkt, wie wir darüber gesprochen haben, wie schön diese Jacke/Mantel zu gewissen Teilen aussehen würde. Wir arbeiten sehr stark an neuen Silhouetten und Proportionen, da war sehr schnell klar, dass wir für den eigenen Fassbender-Look unbedingt ein erweitertes Sortiment brauchen. Gestartet sind wir mit Kleidern, die wir sie so designt haben, dass man sie auch als Weste oder Mantel im Sommer über T-shirt und Hose tragen kann. Mit den oversized Taschen haben wir nochmal mehr den Bezug zu Outerwear geschaffen. Für die nächste Herbst/Winter Kollektion wird es auch noch Röcke und Blusen dazu geben. Im Frühling 2021 dann das volle Sortiment mit Hose und Tops dazu.

Beschreibe doch mal den Spirit der aktuellen Kollektion (Stoffe, Materialien...)
Ich sehe uns als Hamburger Design-Label, das die Eleganz anspruchsvoller Schneiderkunst mit höchster Funktionalität und Belastbarkeit verbindet. Ein Fassbender-Stück soll ein Begleiter sein, mit dem Frau sich stilsicher durch den stürmischen Morgenspaziergang bewegt und auch abends auf dem Cocktail-Dinner glänzt. Kleidung muss einfach funktionieren und sollte einen jeden Morgen beschwingen und Freude bereiten. So sind wir auch an die Entwicklung der Kollektion gegangen. Du kannst unsere Kleider im Büro als Überhang Mantel über deine Jeans tragen und diese abends auszuziehen, das Kleid zuschliessen und zum Dinner mit deinen Freunden zu gehen. Unsere erste Priorität liegt dabei immer auf der Qualität der Stoffe. Diese kommen bei uns aus Italien, Japan oder Peru und entsprechen den höchsten Standards.

Matthias und ich waren ganz gefangen von den verschwommenen Landschaften Claude Monet´s. Wir wollten keinen “einfachen” Blumenprint machen und doch aber den Bezug zur Natur schaffen – das haben wir darin total wiedergefunden und auf unsere Kleider gedruckt. Bei den Farben heben sich aus der Palette von weichem Offwhite, Sand und Greige Tönen, knallige Neons hervor.

In der Zwischenzeit bist Du Mutter geworden und wir haben eine Pandemie – nicht gerade ideale Startbedingungen für ein junges Label?
Unsere Tochter Ava ist im Februar zu Welt gekommen – kurz bevor die Pandemie in Deutschland zu den großen Einschränkungen geführt hat. Für uns war es auf der einen Seite ein großes Glück diesen kleinen Wurm in den Armen halten zu können und kein Bedürfnis zu haben, das Haus zu verlassen. Auf der anderen Seite habe ich mit vielen Boutique-Besitzern gesprochen, die unser Label führen, bei denen es um ihre Existenz geht. Die Situation schlägt sich natürlich auch in unseren Bestellungen nieder. Auf den für uns so wichtigen Shows in Tokyo, Shanghai und Los Angeles konnten wir unsere Kollektion gar nicht erst zeigen.

Da ich mit unserer Marke einen sehr nachhaltigen Gedanken verfolge, sehe ich in dieser Pandemie mit all ihren schrecklichen Folgen für die Wirtschaft auch eine große Chance. Nämlich im Umdenken und Überdenken gewisser Handlungen unserer Gesellschaft. Ich hoffe sehr, dass wir wieder mehr auf Handwerk und Qualität setzen und nicht danach streben, zum Fashion Discounter zu rennen, um ein T-Shirt für 3 Euro ergattern zu können.

Woher beziehst Du Deine Inspiration, was hat Dich maßgeblich geprägt und wie schaffst Du es in diesen Zeiten alles unter einen Hut zu bekommen?
Tatsächlich hat sich mein Tagesablauf seit der Geburt unserer Tochter komplett geändert und ohne die Hilfe meiner Mutter würde ich – Kind, Hund und Label – nicht managen können. Für diese Unterstützung bin ich sehr dankbar! Meine Arbeitszeiten verlegen sich mittlerweile auf die späten Abendstunden, wenn die Kleine schläft. Ich habe mich immer sehr durch Reisen in unterschiedliche Länder inspirieren lassen. Da reicht es teilweise schon, in Tokyo auf der Strasse zu stehen und die Menschen zu beobachten, wie sie ihr T- shirt in die Jeans kunstvoll drapiert haben, um anders auszusehen. Fremde Kulturen und Menschen breiten mir sehr viel Freude und lassen mich kreativ denken.

Was sind eure Pläne für die Zukunft und wo siehst Du Dich in 10 Jahren? Träumst Du von einer eigenen Modenschau und ist das vielleicht gar nicht mehr relevant in der heutigen Zeit?
Ich träume tatsächlich davon, einen Iconic Fassbender Look zu kreieren, der unmissverständlich für unsere Marke steht – das wäre mein größtes Ziel. 

Was erwartet uns in der nächsten Saison von Fassbender?
Wir suchen jede Saison bei unseren Lieferanten die neuesten Materialinnovationen. Für den kommenden Herbst haben wir wieder Alpaka- und Lammwolle von tierfreundlichen Farmen, sowie dieses Mal auch veganes Leder aus 100% recycelten synthetische Fasern. Wir haben zudem an neuen Silhouetten gearbeitet auf die ich mich sehr freue.

Liebe Christina, vielen Dank, für dieses Interview und dass du uns die Türen zu Deinem Atelier geöffnet hast. Natürlich haben wir auch die Styles von Fassbender in unserem Shop!

Stay Tuned – eure SoSUE


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.