Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Bee friendly!

Foto: Kung Shing - Sieht gut aus und duftet: Das Hummelglück auf dem Balkon

Insekten haben es schwer. Redakteur Knuth versucht sich als Balkongärtner und pflanzt eine Futterweide für Bienen und wünscht sich mehr Pflanzenvielfalt.

Das Thema Insektensterben hat auch mich erreicht. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und Käfern geht die Nahrung aus, weil die Wildwiesen mit ihren vielen Blumen und Kräutern verschwinden. Dazu kommt, dass Gärten aus Bequemlichkeit und ästhetischen Gründen, gern in Steinwüsten verwandelt werden. So ein Zen-Garten mit dem Charme einer iPhone-Oberfläche bietet Insekten leider nichts. Neben dem Verlust von Lebensräumen müssen sich Maja und ihre Freunde auch noch mit Pestiziden, wie Glyphosat herumschlagen. Sie haben es gerade nicht leicht.

Als Honigfreund wollte ich etwas tun, denn schließlich freue ich mich auf meinen Wanderungen immer über Wiesen voller Insekten. Eine Vielfalt, die wir überall anbieten und schützen sollten. Ich beschloss, meinen Balkonkasten in diesem Jahr so zu bepflanzen, damit die Tiere etwas zu futtern haben. Sie lieben Blumen mit ungefüllten Blüten. Ungefüllt klingt jetzt eher nach Magerkost, ist aber eine Art florales All-you-can-eat-buffet, Pollen und Nektar werden hier im Überfluss angeboten. Gefüllte Blüten dagegen sehen gut aus, aber es gibt nichts zu knabbern. Daher verzichte ich diesmal auf die klassischen Balkonblumen. 

Gesagt getan. Mittlerweile hat sich der Handel darauf eingestellt und es gibt von verschiedenen Firmen fertige insektengerechte Saaten für den Balkon. Das machte meine Mission einfacher. Ich kaufte mir ein Bienen Care-Paket von Bingenheimer Saatgut und fing an zu säen: Schopfsalbei, Polsterstudentenblume, Kornblume, Ringelblumen und Klatschmohn. Zum Nachtisch pflanze ich noch zusätzlich einen Topf mit Ringelblumen. Nach einer Woche tat sich auch schon etwas, die ersten Keimlinge begrüßten stolz den Frühling.

Wenn alles gut geht, dann brummt der Laden ab Mai bei mir auf dem Balkon.

Ein paar Links zu dem Thema bienengerechter Balkon:


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.