Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Monochrome Monday: Zebra

Schöner kann die Woche nicht starten als mit dem Monochrome Monday. Hier findet ihr jeden Montag einen Lieblingslook von mir - Ton in Ton. Wie wir darauf gekommen sind? Ganz einfach: Montags brauchen die Style-Gene immer etwas länger um in Fahrt zu kommen - im Komplett-Look einer Farbe starten wir entspannter und mit Konzept in die Woche.

Normalerweise würde ich so nicht vor die Tür gehen: So ganz von Kopf bis Fuß in Zebra-Streifen. Aber es ist Monochrome Monday und da ist der Name Programm. Eine Farbe – ein Muster und das von Kopf bis Fuß. Und seien wir doch mal ehrlich; dieser tierische schwarz/weiß Print ist doch eine wahre Erholung zu den vielen Leo-Prints die derzeit das Straßenbild überschwemmen. Sonst fashionmäßig ziemlich tolerant, bin ich geneigt bei Leo-Prints innerlich die Augen zu verdrehen. Aber hier geht’s nicht um den Löwen, sondern um das Zebra. Süß sind die und ich freue mich schon sehr, Spezies dieser Art im Oktober in Kenia und in freier Wildbahn zu sehen. Ich finde sie haben lustige Augen und ihr Borstenkamm ist so schön störrisch – einfach eine gute Mischung. Auch in der Mode. Die schwarz/weiß Kontraste stechen heraus – aus der Landschaft und auch im Straßenbild. Da ist kein „Camouflaging the scene“ angesagt. Weder in der Natur noch auf der Straße. Dazu ein Signalroter Lippenstift und nix mehr mit Mimikry.

Animal Prints in der Mode sind total angesagt. Anine Bing und Isabel Marant beispielsweise haben das Zebra in bunte Farbe getränkt, so dass der Kontrast nicht mehr ganz so hart und dreidimensional wirkt. Auf Seidenröcken bedruckt wirkt er fast flirrend – dynamisch und ein wenig hypnotisierend. 

Wie stylt man Zebra? Am besten zu ruhigen Farben. Das wirkt mondäner und lenkt den Fokus auf den Print. Diesen Herbst ist der Zebra-Print in vielen Kollektionen zu finden und wer auf tierische Prints steht, kann von teuer bis günstig bestimmt ein schönes Teil ergattern. Mein Sweatshirt von Ragdoll werde ich ganz sicher mal zur schwarzen „acid wash Jeans“ tragen und die Leggings zu Overknees und einem Kuschelpullover (und nicht als Skiunterhose, wie meine Tochter es mir vorschlug!). 

Nächste Woche wird’s wieder ruhiger – versprochen!

 

Das war der Monochrome Monday !

Eure SoSUE

Und hier gibt es noch den Look zum nachshoppen (Manche Artikel sind nur Vorschläge, da das Originalprodukt nicht mehr erhältlich ist):

 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.