Wir verwenden Drittinhalte (z.B. Scriptbibliotheken), um die Funktion unserer Seite zu gewährleisten. Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ein. Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einstellungen
Ablehnen Zustimmen

Monochrome Monday: Rosa

Schöner kann die Woche nicht starten als mit dem Monochrome Monday. Hier findet ihr jeden Montag einen Lieblingslook von mir - Ton in Ton. Wie wir darauf gekommen sind? Ganz einfach: Montags brauchen die Style-Gene immer etwas länger um in Fahrt zu kommen - im Komplett-Look einer Farbe starten wir entspannter und mit Konzept in die Woche.


Wer würde Blau anstatt Rosa wählen? Das hat sich bereits Kanye West bereits 2012 gefragt und startete sein Label in dieser Farbe. Ich, als Hanseatin würde natürlich immer Blau wählen – aber manchmal muss es halt auch mal Rosa sein – als kleiner break zwischen all den Neutrals und Blautönen.

Zu Rosa fällt mir aber auch sofort Hillary Clintons 1. Pressekonferenz als First Lady ein, die im April 1994 als „Pretty in Pink“ Pressekonferenz Geschichte schrieb. Hillary trug auch Rosa bei ihrer berühmten Frauenrechts-Rede vor der UN und wurde so zu einer weiblich-feministischen Uniform-Farbe.

COURTESY HILLARY CLINTON OFFICIAL CAMPAIGN

Schon kleine Mädchen sind in einer bestimmten Phase auf Rosa fixiert – vielleicht ist Rosa ja so eine Art weiblicher Identifikations-Index, der sich schon in einem frühkindlichen Stadium entwickelt?

Rosa in der Mode hat eine lange Tradition und taucht in regelmäßigen Zyklen auf. Besonders nach schweren Zeiten und Traumatisierungen sehnen wir uns nach Rosa, als ob es eine Wolke wäre, die alle dunklen Schatten wegwischt.

So wurde Rosa zum Beispiel nach dem 2. Weltkrieg bei Christian Dior bewusst gegen die Härten der Rationalisierung in der Nachkriegszeit eingesetzt. Eine andere Rosa-Revolutionärin ist Elsa Schiaperelli (das Kleid von Lady Gaga bei der Inauguration war von dieser Marke): Sie findet Rosa „mutig, unmöglich, unverschämt, lebendig und wie das Licht, die Fische und Vögel ein Teil der Welt.“

In den letzten Jahren wurde Rosa vor dem Genderkontext diskutiert. Dabei ging es besonders darum, dass die Laufstege dieser Welt der Farbe zur Genderneutralität verhelfen.

Für mich ist Rosa ein echter Gemüts-Booster. Gerade jetzt möchte ich die Welt wieder ein wenig rosaner sehen. Ich sehne mich nach einer Zeit, in der ich nicht Angst haben muss mich anzustecken und lebensbedrohlich krank zu werden. Forscher attestieren Rosa eine merkliche Senkung der Herzfrequenz, des Pulses und der Atemfrequenz in Vergleich zu anderen Farben. Welche Farbe wäre damit ein besserer Gegenpool zur aktuellen Weltlage?

 

 

 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel