Power durch die Flower

 

Unsere Autorin Stephanie bekam durch unsere Bluse Antonia Flower einen Backflash in ihre Jugend und hatte plötzlich richtige Hippie-Gefühle.

Von Stephanie Hielscher

Boom - ich sehe auf Instagram die neue Blumen-Antonia und bin mit einem Schlag zurückkatapultiert ins Jahr 1996. Ich stand ein Jahr vor meinem Abitur. Ich hätte lernen sollen, aber dafür hatte ich keine Zeit. Stattdessen verbrachte ich meine Nachmittage mit meiner besten Freundin Tina im Theater. Wir probten für die Aufführung des Musicals “Hair”. Hair war ein Manifest gegen den Krieg und für die Freiheit und feierte die Hippiekultur, deren Lebensgefühl wir dankend übernahmen. Es passte gut in unsere Lebensphase des Aufbruchs. Der Abnabelung aus dem System Schule und dem Elternhaus, der Zeit der ersten festen Freunde, die allerdings nie fester als drei Monate waren. Es war die Zeit der Suche nach einer neuen Aufgabe, einem neuen Ziel. Der Aufbruch lag überall. 

Tina und ich hatten das Glück, beide beim Casting jeder eine Hauptrolle zu ergattern und so verbrachten wir quasi jede Minute des Tages miteinander und den anderen tollen Leuten, die mit uns auf der Bühne standen. Wenn wir keine Schauspielproben hatten, dann hatten wir Gesangsunterricht oder verbrachten den Nachmittag damit Tanz-Choreografien zu lernen. Das Tanzen und Singen machten mir so viel Spaß. Die Dynamik der Gruppe. Aber auch das Loslösen aus ihr, das solieren. Lustig, wie ein Bild, ein Kleidungsstück, einen ganzen Lebensabschnitt zurückbringt.

Ich bekomme wieder Lust auf Farbe und auf wilde Muster, die mich aus meinem Beigetunnel, einem sehr schönen Beigetunnel, aber eben einem Beigetunnel holen. Eine Bluse bringt mir tatsächlich das Gefühl meiner Jugend zurück. Easy! 

Ich ziehe also die Bluse an und lege den Soundtrack von Hair auf. Das ist keine Besonderheit, denn ich tue es immer dann, wenn mir diese Zeit wieder einfällt und das ist ziemlich oft der Fall. Besonders ist es trotzdem, denn wenn immer ich die ersten Takte des Intros zu “Aquarius” höre, fühle ich mich zuhause. 

“When the Moon is in the Seventh House 

And Jupiter aligns with Mars 

Then Peace will guide the Planets

And Love will steer the Stars”

Das Zuhause-Gefühl ist kein Gefühl von Couch und Netflix. Es ist ein Gefühl von Freiheit (ich gehe lieber zur Probe als für´s Abi zu lernen), von Coming of Age (auf der Bühne zu stehen hat mir geholfen etwas meiner extremen Schüchternheit zu überwinden), ein Gefühl von Neuem (denn das hatte ich zuvor so nie getan), ein Gefühl von Sich-Trauen, Sich-Verbinden, Sich-Entwickeln. 

Dieses Gefühlt steht, genau wie die Blumen in der Flower-Power-Bewegung, für Aufbruch. Für ein Streben nach Liebe und Frieden. Da wir uns astrologisch gerade tatsächlich in der Zeit des Übergangs in das Zeitalter des Wassermanns befinden, passt diese Stimmung heute besser denn je. 

Und die Bluse eben auch. Die Welt braucht mehr Hippies. Lasst uns alle Hippies sein.

 


 

Stephanie Hielscher studierte Kulturwissenschaft mit Schwerpunkt Dokumentarfilm an der HU Berlin. Danach absolvierte sie ihr Volontariat bei MTV. Sie arbeitet als freie Journalistin für verschiedene Sender wie KiKa, Nickelodeon, MTV, Sat1/Pro7 und den RBB. Ihr Schwerpunkt liegt auf Dokumentationen und Kinderfernsehen. Seit 2020 moderiert und produziert sie außerdem den Podcast Fünf zu Eins für Mit Vergnügen und schreibt den wöchentlichen Newsletter Eins zu Eins. Mehr über Stephanie erfahrt ihr auf ihrem Instagram Account @stephaniehielscher.

 

 


Tags: Hippie, Hair

The fields marked with * are required.

I have read the data protection information.