Saisonrezept September - Hähnchen mit Krautsalat und selbstgemachten Chips


In unserer Serie, die sich rund ums Kochen und Backen dreht, stellt euch Gastautorin Tanja von
mein Ideenreich jeden Monat ein neues SoSUE Saisonrezept vor. Freut euch auf Leckereien aus ihrem privatem Kochbuch und lasst euch inspirieren. Guten Appetit!


Spitzkohl

Der Spitzkohl ist die früheste Kohlsorte. Als Import aus Frankreich ist er bereits ab Mai erhältlich. Bei uns hat er jetzt Saison. Er ist weniger blähend als der Weißkohl und besonders für figurbewusste eine gute Wahl. Er enthält Betacarotin, Kalium und eine Portion deckt den Tagesbedarf an Vitaminen B1, B2 und Vitamin C.

Zutaten für den Krautsalat

1 Spitzkohl

7-9 EL Weißweinessig

1 TL Salz

1 Zwiebel

3 EL Raps- oder Sonnenblumenöl

1 Hähnchenbrust (2 Filetstücke)

2 TL Brathähnchengewürz

3 EL Raps- oder Sonnenblumenöl

2 große Kartoffeln

1 TL Pommes Frites Salz

Zubereitung Krautsalat
Die äußeren Blätter vom Spitzkohl entfernen. Den Kohl waschen und trocknen. Dann auf einem Küchenbrett mit einem großen Messer vierteln. Den harten Strunk herausschneiden. Die Spitzkohlviertel in feine Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben. Diesen mit 3-4 EL Essig und 1 TL Salz bestreuen. Jetzt den Kohl mit beiden Händen kräftig ca. 10 Minuten durchkneten, bis sich ein milchiger Saft bildet. Zwiebel schälen, klein würfeln und in eine separate Schale geben. Mit 4-5 EL Essig sowie dem Öl verrühren. Dann über das Kraut geben und alles gut vermengen. Der Krautsalat kann serviert werden, wenn er mind. 2 Std. gezogen hat.

Zubereitung: Hähnchen und Chips
Die Kartoffeln waschen, trocknen und in 2mm dünne Scheiben schneiden. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech nebeneinander verteilen. Mit einem Pinsel 1 EL Öl darauf streichen und Pommes Frites Salz drüber streuen. Die Kartoffelscheiben im vorgeheitzen Backofen bei Ober- und Unterhitze für 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Hähnchenbrust teilen, 1 EL Öl darüber gießen und mit den Brathähnchengwürz einreiben. In einer Pfanne 1 EL Öl heiß werden lassen und die Hähnchenfilets in das erhitzte Fett geben. So schließen sich die Poren und der Saft bleibt im Fleisch. Den Herd auf Stufe 1 runter schalten und die Hühnerbrust mit einem Deckel für 5 Minuten garen. Dann die Herdplatte wieder auf höchste Stufe drehen, das Filet wenden und die andere Seite noch kross anbraten.

Mit dieser Methode ist das Hähnchen innen durch, trotzdem noch saftig und außen schön kross.


Über den Autor:
Es gibt etwas, dass uns alle verbindet: Essen. Es kann so vieles bedeuten: Geselligkeit, Genuss, Konversation, Zuhause, Heimat, Ferne, Romantik usw. Jeder verbindet mit einem bestimmten Gericht etwas, z.B. eine Reise, eine Person, oder eine Kindheitserinnerung, etc.

Essen bestimmt aber auch unsere Gesundheit und unser Aussehen. Du bist was du isst. Deswegen achte ich gerade als Mutter auf gesunde und ausgewogenen Ernährung. Gerade heute ist es – trotz der Vielfalt – nicht immer leicht, sich richtig zu ernähren, denn uns allen mangelt es an Zeit. Deshalb versuche ich (selber berufstätig) immer wieder Rezepte zu kreieren, die gesund, einfach, lecker sind und schnell gehen. Am Wochenende oder für Gäste darf es dann auch mal ein bisschen aufwendiger sein. Und süße Sünden stehen selbstverständlich auch auf meinen Speiseplan.

Ich bin Tanja, Ü40, Mama von einem Buben, verheiratet und gebürtige Münchnerin.

Schaut gerne mal auf meinem Blog www.meinideenreich.blogpost.com vorbei oder auch bei Instagram @meinideenreich

Tanja von mein Ideenreich

 

 


Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.